Der Reisebericht
    Die Reiseroute
    Die Fotos
    Das Gästebuch
    Die Links


Florida 2005

 TAG 16 - UNIVERSAL STUDIOS


Der erste Morgen in unserem Haus fing mit einem ausgiebigen Frühstück an. Es gab jede Menge Cerialien, getoastetes Weißbrot, Salami, Käse und noch vieles mehr. Es war auf jeden Fall lecker, und danach waren wir gestärkt für den ersten Tag unseres Freizeitpark-Marathons.

Den starteten wir in den Universal Studios, und nachdem wir die 9 Dollar Parkgebühren entrichtet hatten und in eins von 2 riesigen Parkhäuser geleitet wurden, ging es mit Hilfe von langen Rollbänder erst einmal auf den City Walk. Hier tummeln sich Restaurants, Bars, Clubs, Imbisse, Einkaufsläden und ein großes Kino nebeneinander, und an beiden Enden befinden sich die beiden Freizeitparks. Und schon bald standen wir vor den Toren der Studios und zückten unsere Flex-Tickets, mit denen wir Zugang zu 4 Parks zu 2 Wochen hatten.

Im Park drinnen holten wir un
s einen Parkplan und gingen erst einmal auf gut Glück los, einerseits weil wir eh nicht wussten, was wir als erstes machen könnten, und andererseits um ein wenig der allgemeinen Maße zu entgehen. Dabei landeten wir als erstes in Terminator 3D, das uns sofort begeisterte: Eine perfekt gemachte Kombination aus Show und 3D-Film, die nicht umsonst erst ab 12 Jahren zugelassen ist, da es dort ordentlich kracht und qualmt.

Danach konnte es eigentlich kaum noch besser werden, und obwohl alle Attraktionen mit sehr viel Show ausgestattet sind, blieb dies doch unser Favorit des Parks. Back to the Future und Twister enttäuschten da hingegen doch sehr. Gut gefallen hat hingegen Jaws, das nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel hat, zählt es doch zu einer der ersten Attraktionen des Parks. Und auch E.T. - The Ride war
sehr schön. Hier muss man am Anfang durch eine "Passkontrolle", in der man seinen Namen verraten muss und einen Pass erhält, aber leider konnten wir den eigentlichen Sinn der Aktion bei der Fahrt nicht ergründen. Unsere Thesen gingen über "Unterhaltung der wartenden Massen" bis zu "Statistikzwecken". Den eigentlichen Grund erfuhren wir aber erst einige Tage später.

Ein weiteres Highlight des Parks ist The Mummy, eine Achterbahn im Dunkeln, die mit Effekten nicht geizt und jede Menge Spaß macht. Am beindruckendsten ist das Feuer, das sich langsam an der Decke ausbreitet. Und dann ist da noch Shrek 4D, ein 3D-Film mit einigen lustigen Effekten, der nach dem ersten Teil spielt und in keiner DVD-Sammlung fehlten sollte - wenn es ihn denn auf DVD geben würde. So bleibt einem nur der Besuch in Florida.

Nachdem wir alles (wichtige) des Parks gesehen und gefahren hatten und wir auch ansonsten auf Grund der Hitze fertig waren, machten wir uns wieder auf den Heimweg. Im Haus gab es noch einmal Salat, und nachdem wir satt waren ging es dann zur Abkühlung und zum Abschluss des Tages eine Runde in den Pool.

Vorheriger Tag Zur Übersicht Nächster Tag >